H u r r a    w i r   f e i e r n   G e b u r t s t a g   ...

Musikverein Unterriexingen feiert 100 Jahre Blasmusik

Der Musikverein Unterriexingen blickt in diesem Jahr auf sein 100jähriges Bestehen zurück. In dieser Zeit ist der Musikverein zu einem wichtigen Bestandteil des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens im Dorf geworden. Alle Veranstaltungen des Musikvereins stehen im Jahr 2020 im Zeichen des Jubiläums.

Die Anfänge

Im November 1920 gründeten 17 aktive Musiker den Musikverein Unterriexingen. Die ersten Instrumente für die Kapelle wurden auf Initiative des damaligen Ortspfarrers Leitze vom evangelischen Jünglingsverein übernommen. Der Kaufpreis wurde für die Installation des elektrischen Lichtes in der spätgotischen Ortskirche verwendet. Hauptlehrer Albert Fritz übernahm die anfänglichen Übungsabende des jungen Vereins und stand der Kapelle auch als erster Dirigent bis 1936 vor. Wilhelm Bader stellte sich für das Amt des ersten Vorsitzenden zur Verfügung.

Im Jahre 1925 wurden von mittlerweile 19 aktiven Mitgliedern die ersten Uniformen angeschafft. Jeder Musiker bezahlte damals seine Uniform selbst. Sie kostete 50 RM. Die Vereinskasse war stets strapaziert, so dass in den Jahren 1922 bis 1924 die Mitglieder, die zumeist Landwirte waren, Weizen verkauften, um den Dirigenten bezahlen zu können. Trotz aller Armut nahm der Verein an Wettspielen und Wertungsspielen teil und erzielte dabei beachtliche Preise.

Schon früh an die Zukunft gedacht

Im Jahre 1959 wurde erstmals seit Bestehen des Musikvereins eine Jugendkapelle gegründet, damals weit seiner Zeit voraus. Die Jungmusiker sollten den Fortbestand der Kapelle gewährleisten. Damit auch in Zukunft die Kontinuität des Orchesters gesichert ist, wird auch heute die Jugendarbeit noch stark gefördert, denn "die Jungmusiker von heute sind die Aktiven von morgen"!

(Fortsetzung nächste Woche)


Facebook