Musikantenlaube 2018 (Teil 3)

Nach einem gradiosen Auftakt folgte Tag 2 der Musikantenlaube. Der Sonntag war wie immer der Familientag unter dem Motto "Musikalische Schmankerl" und startete um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst auf dem Kelterplatz. Pfarrer Peter Huhn und Natascha Findeis (kath. Kirche) zelebrieren einen Gottesdienst der nicht nur zur Musik, sondern auch zur Fußball-WM passte: "Gottes Fankurve". Im Anschluss daran war den ganzen Sonntag über viel Musik geboten. Musik der unterschiedlichsten Variationen. So waren beispielsweise die Musikvereine aus Schwieberdingen, Oberriexingen und Feuerbach zu Gast auf dem Kelterplatz. Von diesen Kapellen hörte man natürlich die traditionelle Blasmusik, die aber auch durch moderne Rhytmen, Rock und Pop aufgepeppt wurden. Wie seit einigen Jahren schon bestritt auch dieses Jahr wieder der HHC Markgröningen einen Programmpunkt. Die Akkordeonspieler/-innen flitzen über ihre Tasten und zeigten was in ihnen steckt. Als Abordnung der Musikschule Markgröningen konnten die Laubenbesucher am Nachmittag die "John-Doe-Bigband" hören. Eine Bigband, die sich aus Musikschul-Schüler/-innen zusammensetzt. Die Trommlergruppe "Unschlagbar" - ein Zusammenschluss aus Schlagzeugschülern von B. Thumm - beeindruckte mit Rhytmen und Schlag-Variationen das Publikum. Eine ganz kleine und junge Gruppe des MVU hatte ihren großen Auftritt an diesem Nachmittag: die Ukulelenspieler/-innen des MVU und der Musikschule Slapstick. Ein kunterbuntes Musikprogramm, bei dem ganz bestimmt jeder auf seine Kosten kam.

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen! Getreu diesem Motto gab es an diesem Sonntag ganz besondere Schmankerl für den Gaumen. Traditionell das Weißwurst-Frühstück, gefolgt vom Schweinbraten mit Semmelknödel und Schnitzel mit Pommes. Alle anderen Laubenspezialitäten waren selbstverständlich auch im Angebot. So blieben nach dem Gottesdienst bereits viele Besucher zum Frühschoppen im "MVU-Biergarten" sitzen und ließen sich im Anschluss gleich noch das leckere Mittagessen schmecken. Für den Nachtisch gab es leckeres Schleckeis oder einen kühlen Eiskaffee. Leckere Kuchen/Torten zu duftendem Kaffee durften nicht fehlen. An dieser Stelle ein herliches Dankeschön allen Kuchenbäckerinnen und -bäckern für die tollen Leckereien.

Alle Kinder sollten auf ihre Kosten kommen. So bot man in diesem Jahr mehrere Aktionen: Bei einem Malwettbewerb konnten sich die kleinen Künstler in der Kelter verausgaben. Die Kunstwerke sollten dann am Montagabend prämiert werden. In der Hüpfburg konnte man toben, beim Bobby-Car-Parcours wurde die Geschicklichkeit getestet und die Treffsicherheit kam beim Torwandschießen zum Tragen. Der Nachwuchs war beschäftigt und hatte seinen Spaß!

So verlief auch der zweite Laubentag erfolgreich. Es folgte der Montag, der dritte und letzte Tag der Musikantenlaube. Der Tag, der fest in "Unterriexinger Hand" ist. (Fortsetzung nächste Woche).


Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok